Logo

Karos Weihnachtsland

Der Ursprung des Nikolaus

Der Gedenktag des heiligen Nikolaus am sechsten Dezember fällt in den Anfang der Adventszeit. An diesem Tag freuen sich die Kinder über eine erste kleine Bescherung - über Gaben,  die ihnen der Nikolaus bringt. Traditionell kommt der Nikolaus in der Nacht vom  5. auf den 6.Dezember und füllt die bereitgestellten Schuhe der Kinder mit Süßwaren,  Nüssen oder Früchten. Der heilige Nikolaus war in der frühen Zeit des anerkannten Christentums der Bischoff von Myra (Dembre-Lykien, Türkei), das ist den meisten Menschen bekannt. Allerdings gibt es auch dazu eine Vorgeschichte: Als Nikolaus noch jung war und kurz vor der Pristerweihe durch seinen Onkel Nikolaus d.Ä.stand, verstarben seine wohlhabenen Eltern an der Pest.Nikolaus verschenkte sein gesamtes  Erbe und wurde durch seinen Onkel als neuer Abt eines neuen Klosters eingesetzt. Als der Onkel starb, begab sich Nikolaus auf eine Pilgerreise ins Heilige Land. Nach seiner Rückkehr wurde er vom Volk als neuer Bischoff ausgerufen. Die Christenverfolgung verschonte auch ihn nicht ganz, brachte ihm allerdings nicht den Märtyrertod. So spielte er auf dem Konzil von Nicäa zum Thema Dreifaltigkeit im Jahr 325 eine entscheidene Rolle. Nikolaus setzte sich während seines Handelns aktiv für die Bekämpfung früherer Kulte ein und sorgte beispielsweise für die Zerstörung des berühmten Tempels von Myra. Gestorben ist Nikolaus am 6.Dezember im Jahre des Herrn 343 im Alter von etwa 65 Jahren. Etwa zwei Jahrhunderte nach dem Tod von Nikolaus kam es zu einer intensiven Verehrung. So wurde ihm in der Mitte des 6.Jahrhundert von Kaiser Justinian eine Kirche in Konstantinopel geweiht. In der römischen Kirche verbreitete sich der Kult um Nikolaus im 8. Jahrhundert. Im 11. Jahrhundert wurden die Reliquien von Myra nach Bari überführt und der Kult um Nikolaus weiter in Europa verbreitet. Nikolaus gilt als Schutzpatron der Kinder,  Nothelfer der Gebärenden, Heiliger der Bäcker und Metzger und Schirmherr der Advokaten und Kaufleute und gleichzeitig auch der Bettler und Diebe.
trenner-karo

- Werbung -

Logo
Karos Weihnachtsland
intro-1
Weihnacht
Ein herzliches und fröhliches,
aber auch besinnliches Weihnachtsfest
mit ein paar stillen Momenten und
ruhigen Tagen, mit Zeit für Liebe
und Freundschaften, für Familie und alles,
was einem lieb ist. Gemeinsamkeiten
genießen, in weihnachtlichen Düften
schwelgen, Zeit haben, gegenwärtig sein,
den Augenblick auskosten,
und sich ganz dem Sein der Zeit
überlassen ohne sich mit unnötigen
Gedanken an ein Morgen zu verlieren,
das noch nicht da ist.
Einfach nur sein und sich mit diesem Sein
vertrauensvoll dem Kommenden hingeben,
ohne Angst, aber mit viel Freude
und Leidenschaft für das, was wir gerade tun.
Glück und Gesundheit kommen
dann von ganz alleine.
gitta-7
Für Dich
Einen Engel wünsch ich Dir,
der Dir unterwegs begegnet.
Einer komm und bleib bei Dir,
der Dir hilft und der Dich segnet.
Einen Engel wünsch ich denen,
die in Traurigkeit und Sorgen
sich nach Licht und Liebe sehnen,
einen Engel heut und morgen.
Einen Engel wünsch ich uns,
dass wir von ihm sehen lernen
und die hohe, schwere Kunst:
Leisen hören in dem Lärmen.
Einen Engel sende Gott
zu uns her in diesen Tagen,
dass wir seine Botschaft hören
und danach zu leben wagen.
w-engel-neu